!-- SCM Music Player http://scmplayer.net --> expr:class='"loading" + data:blog.mobileClass'>

21. Mai 2015

Hallo ihr Lieben ♥

Ich denke ich muss endlich mal wieder schreiben, alles loswerden was bei mir durch den Kopf geht, was ich mich aber nicht wage, auszusprechen.

Ich weiß, das dass Leben unheimlich unfair sein kann. Doch manchmal scheint es so, als ob man ständig auf die Probe gestellt wird. Als ob das Leben eine einzige Probe ist. Ob man es schafft, diese zu bewältigen.
In letzter Zeit ist so viel unheimliches passiert.
Ich mag es nicht aussprechen. Es ist unaussprechbar.
Kurz zusammengefasst, wurde mir das Schlimmste angetan, was ich einfach nicht ertragen kann.
Ich gehe dagegen an, sage allen das es mir gut geht, und es ist die größte Lüge.
Ich will keinen mehr stören, belasten, oder reden, es ist es nicht wert. Durch mein Reden, mein krankhaftes Denken und dem, was ich im Reflex in manchen Situation gesagt und getan habe, will ich niemanden mehr antun.
Bloß merke ich, das ich all das nicht alleine bewältigen kann. Ich wünsche mir so sehr einen wirklichen Halt in meinem Leben, weil ich nur noch falle, immer weiter.
Ich will endlich glücklich sein.
Wenn es 50 Tage gibt, die schlecht laufen, und es am 51 Tag etwas gibt, das mich zufrieden, glücklich stellt, würde ich die 50 schlechten Tage in Kauf nehmen.
Ich brauche etwas, das mir zeigt, das es nicht an der zeit ist aufzugeben, das dass Leben nicht immer so sein wird, wie es momentan ist.
Aber ich stehe wie vor einer großen, festen Mauer die ich nicht alleine abreißen kann.
Ich vermisse das Gefühl, das es weiter geht, das ich WEISS, das etwas Gutes kommt, das es sich lohnt zu kämpfen, doch im Moment stehe ich vor einen Nichts. Ich habe Angst, schreckliche Angst  zu fallen und nicht mehr aufzustehen.
Das klingt nach Selbstmitleid, ja, vielleicht. Das soll es nicht sein. Ich will keine Aufmerksamkeit auf mich ziehen, mit schlimmen Geschichten damit die Menschen an meiner Seite bleiben. Ich will, das man mich nimmt,wie ich bin. Ich will kein Mensch sein, bei dem man denkt das man ihn dauerhaft zur Seite stehen muss, und das man Probleme aus der Welt schaffen muss, weil ich es nicht alleine kann.
Es ist im Moment alles so unglaublich schwer zu ertragen. Ich fühle mich einsam, nicht geliebt, unwohl, in mir, in allem was ich tue.
Versagensängste.
Verlustängste.
Alle denken ich sei wieder voll im Leben. Aber das bin ich nicht, ehrlich gesagt ist es das komplette Gegenteil. Mein Leben ist gerade dabei gegen eine riesige Steinmauer zu fahren. Und ich finde keinen Stopp, wie ich es verhindern kann.

Ich weiß das ich Fehler mache, Druck ausübe, damit man bei mir ist, was falsch ist, aber in manchen Momenten merke ich das einfach nicht, da überwiegt die Verzweiflung,
Ich will reden, endlich reden, alles raus lassen und in den Arm genommen werden. Es klingt so nach Selbstmitleid und Druck. Den will ich nicht ausüben. Will keine Aufmerksamkeit.

Ich weiß manchmal einfach nicht wo ich hin sol, ich will hier nur noch weg, weg weg!


Kommentare:

  1. Welcome back :) Deine Youtubeplayliste ist genial ich hör die rauf und runter ;)

    AntwortenLöschen
  2. Hey du und herzlich Willkommen zurück in der Bloggerwelt. :)
    Weißt du, was du da schreibst. Das kommt mir alles so bekannt vor... Und ich möchte dir nur eins sagen, du kannst mir gerne jederzeit schreiben, wenn du doch mal über etwas reden magst oder willst oder musst. Auch, wenn ich dir viel zu lange nicht geschrieben habe, ich bin da, ja! Ich möchte, dass du das weißt. :*
    Ich sende dir eine ganz liebe Umarmung und wünsche dir ganz viel Kraft ♥
    deine Lucy

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Jacky,

    Auch wenn das, was du schreibst alles andere als schön ist, so freue ich mich gerade total, dass du wieder hier bist. Habe oft an dich gedacht und mich gefragt, was du wohl machst und wie es dir geht.

    Leider scheint es dir ja nicht gut zu gehen... das tut mir sehr Leid.
    Wenn du jemanden zum reden brauchst, kann ich dir gerne anbieten, dass wir schreiben wenn du möchtest!

    Wirst du denn nun erst mal hier bleiben?

    Alles Liebe an dich und eine virtuelle Umarmung wenn du magst ♡
    Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Liv möchte ich mich übrigens noch anschließen: deine Einstellung ist so stark. 50 miese Tage sind einen guten Tag wert- das finde ich unheimlich tapfer!!

      Würde mich freuen, von dir zu hören :)
      Ganz liebe Grüße ♡

      Löschen
  4. Liebe jacky ❤

    Wie krass, ich habe vor paar Stunden noch an dich gedacht.
    Ich dachte du wärst in einer Klinik?!
    Was du da schreibst kommt mir allzu bekannt vor. Ich empfinde dass nicht als selbstmitleid!
    Ich verstehe dich. Was gäbe ich für eine einzige Sache die mir zeigen würde, dass es sich noch lohnt zu kämpfen...Doch da ist im Moment nichts und ich habe ebenso wie du angst dass sich das nicht ändert.
    Ich glaube, du solltest deine Gedanken gegenüber jemanden laut ansprechen. Jemanden den du vertraust, jemand der dich nicht verurteilt.
    Gibt es so jemanden?
    Ich bin mir sicher dass würde helfen...Sonst zerbrichst du daran.

    Ich hab dich vermisst!
    Pass auf dich auf :*

    AntwortenLöschen
  5. Hey Jacky. Auf der einen Seite freut es mich von dir zu lesen aber es tut mir leid dass es dir im Moment so schlecht geht.ich hatte es dir so gewünscht dass du eine tolle Zeit hast.

    Was dir passiert ist,ist sicherlich schlimm. Und du hast ein Recht dazu darüber zu reden und zu zeigen dass es dir gerade nicht gut geht. Ich bin froh dass du das hier tust und hoffe dass du es auch im Reallife schaffst. Ich finde es liest sich nicht selbstmitleidig, sondern eher als Versuch deine Situation einzuordnen und dem Wunsch etwas dagegen zu tun

    Ich denke an dich, iwik

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, gar kein Problem, das ist ja das angenehme an der Bloggerwelt. Mir sind die Leute hier auch größtenteils lieber als Leute mit denen man sich direkt im Leben auseinandersetzt. Es ist 'sicherer' für den Kopf, finde ich.

      Joa, bei mir ist's so lala. Ich sage den über flüssigen Pfunden den Kampf zum 1000sten mal an und mache inzwischen eine Therapie wegen der Depression und der soz. Phobie... Bisher mit eher mäßigem Erfolg, aber ich hatte auch erst 7 Sitzungen, oder so.

      Ich hoffe bald wieder von dir zu lesen... Und sieh mal, ganz viele andere hier finden auch dass du nicht selbstleidig klingst, sondern menschlich. :D
      Kann also nicht so falsch sein. ;)

      Löschen
    2. :D :D

      Danke für den Zuspruch und ich hoffe du bezieht es auch auf dich selbst. :)
      Joa, Ziele... Eigentlich kann ich es nicht direkt in Worte fassen. Ich will dass 'es' (der Selbsthass, die Angst, die Orientierungslosigkeit, das Hoffnungslose... Oder so) aufhört. Also kein direktes Ziel, eher dass sich 'irgendetwas' ändert, oder 'alles' aufhört.
      Dass das Leben mal wirklich schön ist und ich nicht andere und mich selbst mit hässlichen Versuchen belüge, alles schön zu reden. Obwohl gefühlt, für mich, alles zum Kotzen ist. Sachen die für andere normal auf nicht schlimm sind.
      Ich schätze du weißt in etwa was in meine... :/

      Löschen
    3. Jaaa, genau das meine ich. :D

      Die gesellschaftlichen Normen können echt anstrengend sein.

      Löschen
  6. Hey Liebes,
    ich freu mich, von dir zu lesen. Finde auch nicht, dass das hier nach Selbstmitleid klingt, ich finde auch nicht, dass du erwarten müsstest, gerade wieder "voll im Leben zu stehen", dafür ist doch zu viel passiert, oder? Kannst du da ein bisschen verständnisvoller mit dir sein?
    Ich finds super dass du sagst 50 schlechte Tage sind einen guten wert. Ist ne tolle Einstellung und ich wünsch dir, dass die schlechten Tage mit der Zeit weniger werden!
    Ganz liebe Grüße,
    Liv

    AntwortenLöschen
  7. Hey Liebes <3

    Natürlich vergisst dich niemand und da spielt es auch garkeine Rolle wie lange du weg bist =)
    Das mit der Klinik ist natürlich scheiße gelaufen -.-
    Was ist denn passiert? Also nur wenn du drüber reden magst :*
    Ja, die Klinik Wartezeiten sind echt der Burner.... Ich frag mich oft was sich die Leute da denken....

    Es stimmt mich sehr traurig dass du niemanden hast und man dir das gefühl gegeben hat, nur aufmerksamkeit zu wollen.
    Wie soll man denn bei solchen Äußerungen noch den Mut finden, laut auzusprechen was einen bewegt?
    Eig müssten Menschen es doch zu schätzen wissen, dass wenn es einem so schlecht geht, dass man sich an sie wendet.

    Mir geht es aber im Moment ähnlich.
    Ich habe mich auch zurück gezogen weil mir gesagt wurde und ich zitiere:
    " Du bzw dein Verhalten sind eine ständige Belastung."
    Seitdem ich wieder viel alleine bin....habe ich das Gefühl den Verstand zu verlieren und hoffe so sehr...das
    ich bald ein zeichen bekomme....iwas...das sagt...das es wieder besser wird.
    Das wünsche ich mir für uns beide :*

    Fühl dich gaaaaaaaanz fest gedrückt :*

    AntwortenLöschen
  8. schön, wieder von dir zu lesen. aber was du schreibst tut mir leid. niemand sollte so leiden. ./

    AntwortenLöschen
  9. Eben. Ich glaube, es ist ganz gut, wenn man seinen ganzen Seelenmüll irgendwo loswerden kann. Und wenn es eben ein Blog ist, dann ist das auch gut. Mir hilft es, jedenfalls manchmal, ein bisschen.

    Ich danke dir auch! ♥

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar!:)